UHP-Reifen: sportliche Breitreifen für jeden Tag

Der Anspruch an Ihre Bereifung steigt kontinuierlich. Besser motorisierte PKW sind mit immer höheren Geschwindigkeiten unterwegs. UHP-Reifen sollen Ihnen im Alltag auch bei hohen Geschwindigkeiten maximale Sicherheit bieten. Und dabei sehen sie auch noch sehr modern aus. Die sportlichen Breitreifen fügen sich gut in das Bild eines performanceorientierten Mittel- oder Oberklassewagens ein. Erfahren Sie hier, was einen UHP-Reifen ausmacht und welche Vorteile er für Sie mitbringt.

Was sind UHP-Reifen?

UHP heißt ausgeschrieben „ultra high performance“, also sehr hohe Leistung. Der technologische Hintergrund für die Entwicklung von UHP-Reifen kommt aus dem Rennsport. Bei der Bauweise und Materialmischung orientieren sich die Ingenieure an Sport-Pneus aus der Formel 1. Gemacht sind die Hochgeschwindigkeitsreifen aber für die Straße und sportlichen Fahrspaß im Alltag. Übrigens: Manchmal werden sie auch einfach HP-Reifen genannt – der Begriff meint aber das gleiche.

Welche Kriterien muss ein UHP-Reifen erfüllen?

Es gibt zwei Werte, die einen Ultra High Performance-Reifen definieren. Wenn…

… der Geschwindigkeitsindex mindestens bei V (240 km/h) liegt…

UND

… das Verhältnis von der Höhe der Reifenflanke zur Breite der Lauffläche bei 45 oder niedriger liegt…

… dann spricht man von einem UHP-Reifen.

Die maximale Höchstgeschwindigkeit liegt oft auch bei Y oder (Y) – also bei 300 km/h oder noch mehr. Beide Werte können Sie aus der Reifengröße auf der Flanke ablesen. Das Querschnittsverhältnis ist in der Zahl nach dem Querstrich angegeben, hier 35 (235/35 R19 91Y). Den Geschwindigkeitsindex finden Sie ganz hinten nach Größe und Lastindex, hier Y (235/35 R19 91Y).

Flanke UHP-Reifen

Der Begriff UHP muss übrigens nicht auf dem Reifen aufgebacken sein.

Seine Qualifikation als UHP-Reifen ergibt sich ja aus zwei Größen, die immer auf der Flanke angegeben sind. Da wir den Reifenkauf für Sie möglichst einfach gestalten wollen, geben wir bei unseren Profilen aber immer zusätzlich mit an, wenn es sich um einen UHP-Reifen handelt.

Was muss ich bei UHP-Reifen beachten?

Wenn Sie einen UHP-Reifen zum ersten Mal montieren lassen möchten, sollten Sie immer darauf achten, dass die Größe zugelassen ist und der Geschwindigkeitsindex zu Ihrem Fahrzeug passt.

Den Geschwindigkeitsindex können Sie Ihrem Fahrzeugschein entnehmen. Wenn Ihre Wunschgröße eine andere ist als bisher, kann es etwas schwieriger werden. Gleichen Sie die Größe zuerst mit dem CoC-Dokument Ihres Fahrzeuges ab. Das Dokument erhalten Sie beim Neukauf eines Fahrzeuges direkt vom Hersteller. Wenn Sie das Papier verloren oder keinen Neuwagen gekauft haben, können Sie es beim Hersteller anfragen. Wenn Ihre gewünschte Reifen-Felgen-Kombination hier nicht vermerkt ist, können Sie direkt beim Reifenproduzenten nach einer Reifenfreigabe fragen – das Unternehmen prüft und bescheinigt Ihnen ob Ihr gewählter UHP-Reifen mit der Felge gefahren werden darf.

Montage von UHP-Reifen

Fragen Sie für die Montage vorab bei Ihrer Werkstatt an – nicht jeder bietet diesen Service an, da spezielle Maschinen für die hohen Zollgrößen benötigt werden. Für die Montage von UHP-Reifen benötigt der Kfz-Experte neben der nötigen Erfahrung auch ein Gefühl für die Richtige Temperatur und den passenden Zeitpunkt. Die sportliche Bereifung sollte am besten bei Temperaturen zwischen 15°C bis 23°C und nicht direkt nach dem Transport montiert werden.

Aufbau von UHP-Reifen

Orientierungspunkt sind richtige Rennreifen. Die Gummimischung ist so optimiert, dass die Haftung auf der Straße zwar hoch ist, aber ohne einen zu hohen Verschleiß zu haben. UHP-Reifen reiben sich in der Regel aber schon etwas schneller ab als gewöhnliche Straßenreifen. Die Lauffläche ist meistens asymmetrisch aufgebaut. Dieser Reifentyp gibt durch die steifen Schulterblöcke vor allem in der Kurvenfahrt zusätzliche Stabilität. Es gibt aber auch immer mehr laufrichtungsgebundene UHP-Reifen – großer Vorteil des Profiltyps ist das leisere Abrollgeräusch auch bei höheren Geschwindigkeiten. Bei der Auswahl sollten Sie sich aber mehr auf die Tests fokussieren, als auf die Art des Profils. Je höher motorisiert das Fahrzeug ist, desto größer muss auch die Bremsanlage sein, deswegen gibt es UHP-Reifen erst ab ca. 17 bis 18 Zoll. Ein Vorteil ist hier auch die niedrigere Reifenflanke – so kann die Felge größer gewählt werden und es gibt mehr Platz.

Vorteile von Hochgeschwindigkeitsreifen

Wenn Sie bei Ihrem Reifen Wert auf Performance legen und ein hochmotorisiertes Fahrzeug haben, ist ein UHP-Reifen die passende Ausstattung. Diese Vorteile haben die sportlichen Reifen für einen dynamischen Fahrstil:

  1. Hohe Fahrstabilität
  2. Guter Grip ohne übermäßigen Abrieb
  3. Besseres Lenkverhalten durch eine breitere Auflagefläche
  4. Mehr Platz für größere Bremsanlagen
  5. Moderne Optik

Wenn Sie sich unsicher sind, ob ein UHP-Reifen das Richtige für Sie ist, können Sie gerne einfach unsere Kundenberater kontaktieren – wir ermitteln gemeinsam mit Ihnen die perfekte Bereifung für Ihren Bedarf.

Quellen

Continental (o.J.): UHP-Reifen – Breitreifen. URL: https://www.continental-reifen.de/autoreifen/reifenwissen/reifen-grundlagen/uhp-reifen – zuletzt geprüft 14.05.2020.