Tesla-Reifen kaufen: Premium-Reifen für Premium-Fahrzeug?

E-Autos sind immer mehr im Kommen und längst nicht mehr ausschließlich kompakte Kleinstwagen. Die Tesla-Modelle sind absolute Luxus-Fahrzeuge – sportlich aber dennoch komfortabel und dazu noch umweltfreundlich. Die Stromer funktionieren anders und haben deswegen auch andere Ansprüche an Reifen. Sind Sie Tesla-Fahrer und haben sich schon Fragen gestellt wie: Welche Tesla-Reifen sind die Besten? Worauf muss ich bei Kauf und Montage achten? Und welche Tesla-Winterreifen sollte ich wählen? Bei uns finden die Antworten auf Ihre Fragen und die perfekte Bereifung für jedes Tesla-Modell.

So wählen Sie Ihren Tesla-Reifen aus

Wie bei Reifen für andere Fahrzeuge kann das EU-Reifenlabel auch für Tesla-Reifen ein erster guter Vergleichswert sein. Es trifft eine Aussage über die Kraftstoffeffizienz, die Nasshaftung und die Abroll-Lautstärke. Schauen Sie sich dann an, wie Ihre Favoriten in den saisonalen Reifentests abgeschnitten haben. Hier werden insgesamt ca. 15 Kriterien geprüft – selbst wenn der Test nicht in Ihrer Größe stattfand, geben die Ergebnisse einen gute Tendenz für Ihre Auswahl.

Übrigens: Auch wenn der Preis in erster Linie nichts über die Qualität des Reifens aussagen muss, empfehlen wir Ihnen bei einem so hochwertigen Fahrzeug immer auch hochwertige Reifen von Premiumherstellern.

Tesla mit guten Reifen

Das sind die speziellen Kriterien:

  1. Möglichst wenig Rollwiderstand: der Abrollwiderstand hängt direkt mit dem Kraftstoffverbrauch zusammen. E-Fahrzeuge sind schwerer als normale PKW, deswegen ist der Druck vom Reifen auf die Straße auch höher und somit steigt der Widerstand. Bereifung mit einem hohen Abrollwiderstand kann dafür sorgen, dass Sie mit einer Akkuladung 15% früher wieder nachladen müssen.
  2. Robuster Reifen mit langer Laufleistung: Die Drehmomente, welche auf Ihren Reifen wirken, sind deutlich höher als bei gewöhnlichen PKW. Das macht sich vor allem beim Anfahren bemerkbar und beansprucht das Material zusätzlich – der Verschleiß steigt.
  3. Gute Nass- und Trockeneigenschaften: Das Fahrzeughandling ist immer ein Sicherheitskriterium – hier sollten Sie keine Abstriche machen. Die Hafteigenschaft und der Abrollwiderstand stehen sich immer gegenüber, denn je höher der Abrollwiderstand, desto besser auch die Straßenhaftung. Das heißt mehr Grip steht immer auch für mehr Kraftstoffverbrauch. Die Reifeningenieure bilden hier das optimale Mittel. Bei Tesla Winterreifen sollten Sie natürlich zusätzlich auf die Schnee- und Eis-Performance achten.
  4. Geräuschentwicklung: E-Fahrzeuge sind leise, da es keine Motorengeräusche gibt. Deswegen macht es Sinn, sich einen Reifen auszuwählen, der ebenfalls leise abrollt – das steigert den Komfort.

Tesla Winterreifen

In den Ergebnissen der Reifentests schneiden vor allem 2 Profile sehr gut ab. Der Pirelli Winter SottoZero 3 wird als Tesla Model 3 Winterreifen bekannt. Er ist der Erstausrüster-Reifen für 19 Zoll und ist besonders geräuscharm. Deshalb trägt er in ausgewählten Größen die Zusatzkennung „PNCS“ – das steht für „Pirelli Noise Cancelling System“. Hier ist ein schallabsorbierender Schaumstoff direkt in den Reifen eingelassen. Auf Schnee und Eis bewegen Sie sich mit dem italienischen Profil genauso sicher, wie bei nasser oder trockener Fahrbahn.

Der Nokian WR A4 bieten sich besonders an, wenn Sie in einer Region leben, in der die Winter hart sind. Nokian hat sich schon einige Testsiege verdient, nicht zuletzt wegen der fantastischen Wintereigenschaften und dem leisen Abrollgeräusch. Durch die besondere Gummizusammensetzung werden die Vibrationen des Reifens verringert.

Tesla Sommerreifen

Continental PremiumContact 6 – diese Bereifung ist ein absolut verlässlicher Reifen für den Sommer – das bestätigen auch zahlreiche Testsiege der Profil-Reihe. Das Fahrverhalten ist ausgewogen und die Performance überzeugt. Die ContiSilent-Technologie sorgt für ein leises Abrollen und beim AutoBild-Test zeichnen die Prüfer das Profil mit dem „Eco-Meister“ für geringen Kraftstoffverbrauch und hohe Laufleistung aus. Ein tolles Komplettpaket also.

Der Tesla-Erstausrüsterreifen für den Sommer ist der Michelin Pilot Super Sport Acoustic. Wie der Name schon sagt, ist der Reifen besonders leise. Der Tesla Model S verlässt in 21 Zoll das Werk mit dem Michelin-Profil. Der französische Hersteller ist bekannt für seine hohe Laufleistung und das Profil ist auf einen sportlichen Fahrstil ausgelegt. Wenn Sie sich eher Komfort als Performance wünschen, ist der Michelin Pilot Sport 4 eine tolle Alternative.

Die passende Größe Ihres Tesla-Reifens

Die Modelle haben in der Regel einige wenige passende Größen. Hier haben wir die gängigen Größen für Sie dargestellt. Beachten Sie aber, dass es sich hier nur um häufige Größen handelt – prüfen Sie vor dem Kauf immer Ihren bereits montierten Reifen, vor allem, wenn auf die Felgen auch die neuen Reifen kommen sollen und im Zweifel auch den Fahrzeugschein.

  • Tesla Model 3: 235/45 R18, 235/40 R19, 235/35 R20
  • Tesla Model S: 245/45 R19, 245/35 R21
  • Tesla Model X: 265/50 R19, 265/45 R20, 275/45 R20, 255/45 R20, 265/35 R22
  • Tesla Model Y: 235/45 R18, 255/45 R19, 255/40 R20
Tesla-Fahrzeug beim Tanken

Tesla Reifenwechsel: das gibt es zu beachten

An reinen E-Autos und an Hybridfahrzeugen darf nicht jeder Schrauber arbeiten. Die stromführenden Bauteile stehen unter hohen elektrischen Spannungen – ein falscher Griff kann tödlich enden. Deswegen gibt es für Kfz-Mechaniker eine zusätzliche Schulung, in der sie den sogenannten „E-Schein“ machen. Diese Sachkundigen für Hochvoltsystemegibt es nicht in jeder Werkstatt – fragen Sie deswegen am besten vorab an, ob Ihre Wunschwerkstatt auf Elektrofahrzeuge eingestellt ist. Erwähnen Sie bitte auch, dass es sich um einen Tesla handelt – hier ist der Radwechsel durch den Aufbau nämlich nochmal eine besondere Herausforderung. Die Batterien sitzen direkt am Boden des Wagens und können durch eine normale Hebebühne beschädigt werden.

Bitte nehmen Sie den Reifenwechsel niemals selbst vor. Ohne Fachkenntnisse kann es schnell zu einem Kontakt mit stromführenden Teilen kommen – das ist äußerst gefährlich.

Quellen

AutoBild (2020): 50 aktuelle Sommerreifen im Vergleich. URL: https://www.autobild.de/artikel/sommerreifen-test-5629291.html – zuletzt geprüft 21.09.2020.

Tesla (o.J.): Tesla Model 3. URL: https://www.tesla.com/de_DE/model3 – zuletzt geprüft 22.09.2020.