Reifenplatzer bei Hitze – so vermeiden Sie ihn

Stickige Luft, dampfende Straßen, Klimaanlage versagt – bei über 30°C kann es auf der Straße schon mal unangenehm werden. Nicht nur für Sie selbst, sondern auch für Ihre Reifen. Der heiße Asphalt ist eine große Herausforderung für die Gummimischung. Finden Sie bei uns heraus, wie Sie einen Reifenplatzer bei Hitze vermeiden können.

Kann auch mein Reifen platzen?

Wir können Sie beruhigen, in der Regel platzen PKW-Reifen nicht einfach so. Sommerreifen sind speziell für heiße Temperaturen konzipiert und können mit den hohen Straßentemperaturen von teilweise 60-70°C umgehen. Ein paar Dinge sollten Sie allerdings besonders vor weiteren Touren für Ihre eigene Sicherheit beachten.

Fahrzeug mit geplatztem Reifen

Pannenursache Nr. 1: Zu niedriger Luftdruck

Wenn der Druck im Reifen zu niedrig ist, erhöht sich die Auflagefläche auf der Straße und durch die Reibung auf dem ohnehin schon heißen Fahrbahnbelag erhitzt sich das Gummi noch weiter – oft auf über 100°C. Diese zusätzliche Belastung kann für Reifenverletzungn sorgen. Prüfen Sie darum regelmäßig Ihren Luftdruck – die Empfehlung für Ihren Luftdruck finden Sie meist im Tankdeckel, in der Fahrertür oder der Betriebsanleitung des Fahrzeuges. Bedenken Sie auch zusätzliche Luft bei Ladung mit hohem Gewicht. Messen Sie den Luftdruck nie nach einer längeren Fahrt – die Reifen sind heiß und der Druck entsprechend höher als bei kalten Pneus. Warten Sie, bis die Reifen etwas abgekühlt sind oder prüfen Sie vor Beginn der Fahrt.

Pannenursache Nr. 2: Verletzungen am Reifen

Auch kleine Risse oder ein eingefahrener Nagel, der erst einmal gar nicht auffällt, können während der Fahrt zu schnellem Luftverlust mit allen Folgen führen. Auch ein zu tief abgefahrenes Profil kann leichter reißen. Kontrollieren Sie deshalb regelmäßig Ihre Lauffläche, die Reifenflanken und die Profiltiefe. Für Sommerreifen empfehlen wir eine Mindestprofiltiefe von 3 mm.

Pannenursache Nr. 3: Winterreifen im Sommer

Rein gesetzlich ist es nicht verboten, Winterreifen im Sommer zu fahren. Einige Autofahrer neigen dazu, Winterreifen im Sommer noch komplett abzufahren oder schieben den lästigen Wechsel vor sich her. Allerdings raten wir Ihnen ganz entschieden von Winterreifen im Sommer ab. Die Gummimischung von winterlicher Bereifung ist deutlich weicher – bei heißem Asphalt nutzen sie sich viel schneller ab und verformen sich stark. Das Verletzungsrisiko ist so deutlich höher.

Pannenursache Nr. 4: Signale ignorieren

Oft kündigt sich ein Reifenplatzer durch Vibration, ungewöhnlich starken Zug nach links oder rechts oder untypische Geräusche an. Ignorieren Sie es nicht, wenn sich ihr Fahrgefühl verändert. Kontrollieren Sie unbedingt an der nächstmöglichen Stelle, ob Ihre Reifen noch intakt sind und ob der Reifenluftdruck nicht zu niedrig ist.

Wenn der Reifenplatzer passiert ist…

Sollte Ihr Reifen doch einmal platzen, ist der Schreckmoment groß. Ein lauter Knall, Rauchentwicklung und eventuell Teile auf der Fahrbahn. Dennoch sollten Sie nicht den Kopf verlieren und ruckartig bremsen. Behalten Sie Ihr Lenkrad fest im Griff und versuchen Sie, die Spur zu halten. Betätigen Sie den Warnblinker und lassen Sie Ihr Auto langsam auf dem Seitenstreifen ausrollen oder am Gehwegrand halten. Wenn Sie zum Stehen gekommen sind sollten alle Insassen das Auto auf der Beifahrerseite verlassen, eine Warnweste anlegen und das Warndreieck in ausreichendem Abstand aufstellen.

Was genau passiert bei einem Reifenplatzer?

Von einem „Platzer“ spricht man wohl wegen des lauten Knalls – technisch gesehen passiert aber etwas anderes. Durch eine Verletzung des Gummis oder ein undichtes Ventil kommt es zu einem plötzlichen Druckabfall im Reifeninneren. Die Reifenflanken knicken ein und die Verletzung vergrößert sich. Das Gummi beginnt stark zu walken, dadurch wird es sehr heiß und der Reifen quasi devulkanisiert – also in seine Einzelteile zerlegt. Deswegen löst sich häufig auch die Lauffläche vom Rest des Reifens.

Quellen

Fahrsicherheitszentrum Rhein-Main (o.J.):Reifenplatzer bei großer Hitze – so können Sie sich schützen. URL: https://www.fsz-rhein-main.de/blog/reifenplatzer-bei-hitze/ – zuletzt geprüft 15.01.2020.

Yokohama (o.J.): Vorboten eines Reifenplatzers? URL: https://www2.yokohama-online.com/de/technical.php?page=41046 – zuletzt geprüft 15.01.2020.