Reifen für Elektroautos – besondere Ansprüche

Die neue Ära der Elektrofahrzeuge bringt auch neue Ansprüche an die Reifen mit sich. In Deutschland waren letztes Jahr über 80.000 E-PKW unterwegs, das Anwendungsgebiet steigt also. Grund genug für die Reifeningenieure, intensiv auf diesem Gebiet zu forschen. Wir haben alle wichtigen Infos zur Auswahl von Reifen für Elektroautos für Sie gesammelt und bei uns erfahren Sie, welche besonderen Herausforderungen Ihr Reifen meistert.

Spezielle Reifen für Elektroautos – das sind die Herausforderungen

Viele Autofahrer haben den Gedanken: „Elektroautos sind ja auch einfach PKW“ und das ist zu einem gewissen Teil natürlich nicht falsch. Aber sie haben andere Eigenschaften, die andere Anforderungen an die Reifen stellen.

  • Der Rollwiderstand ist höher. Das liegt daran, dass das Fahrzeug an sich durch die Akkus schon sehr viel wiegt – so liegt mehr Last auf den Reifen und durch den verstärkten Rollwiderstand steigt auch der Reifenverschleiß und der Energieverbrauch.
  • Es wirken deutlich höhere Drehmomente von Beginn an. Sobald Sie Gas geben, wirkt eine sehr hohe Kraft auf Ihren Reifen, was in der Tendenz zu einer geringeren Laufleistung führt.
  • E-Autos sind komplett leise. Die Motorengeräusche fallen weg, deswegen sollte auch der Reifen möglichst leise abrollen.
Elektroauto beim Tanken

Diese Kriterien sind wichtiger als man denkt. Vor allem der Abrollwiderstand kann sich bemerkbar machen.

Unpassende Bereifung kann dafür sorgen, dass Sie mit einer Akkuladung um bis zu 15 % weniger weit kommen.

Das bedeutet, nach jedem 7. Tankvorgang haben Sie sozusagen eine „Gratisfahrt“, wenn Sie von unpassenden auf gute Reifen wechseln. Neben dem Umweltaspekt ist das natürlich auch immer eine Kosten- und Praktikabilitäts-Frage. Es gibt immer mehr Stromzapfsäulen für PKW, aber sie sind längst noch nicht so verbreitet wie Standard-Tankstellen. Nur 7x statt 8x tanken für die gleiche Strecke ist also aus verschiedenen Gründen praktischer.

Was muss ein Reifen für Elektroautos erfüllen?

Für die Reifeningenieure gibt es 3 große Kriterien: die Gummimischung, das Laufflächendesign und die Form des Reifens. Der Grundgedanke war, den Roll- und Luftwiderstand durch eine geringe Auflagefläche zu vermindern. Das ist das Konzept des „Tall and Narrow“-Reifens. Sehr schmale Reifen (Narrow) benötigen eine höhere Zollgröße (Tall), damit genug Luft in den Mantel passt, die das Fahrzeug dann letztendlich trägt. Das ist eine Gegenbewegung zu den aktuell beliebten Breitreifen für Benziner. Die Tall and Narrow-Reifen muten durch ihre ungewöhnliche Form etwas seltsam an, aber erfüllen ihren Zweck. Manchmal stoßen Sie auch auf die scherzhafte Bezeichnung „Trennscheiben“.

Die Laufflächenstrucktur ist bei den E-Reifen ähnlich aufgebaut wie bei gewöhnlicher Bereifung. Was sorgt also dafür, dass Sie trotz geringer Auflagefläche nicht an Brems- und Fahrhandling einbüßen? Die Lösung ist eine perfekte Materialmischung.

Reifen für Elektroautos

Durch einen hohen Silicat-Anteil und eine genau abgestimmte Zusammensetzung haben die Reifen eine gute Bodenhaftung. Um die Reichweite zu maximieren ist die Gummimischung meist etwas härter, das ist auch gut für die Laufleistung. Allerdings leidet der Fahrkomfort leicht darunter, da die Reifen Unebenheiten der Straße etwas weniger dämpfen.

Elektroreifen-Tests – das sind die Gewinner

Die Reifeningenieure verschiedenster Marken arbeiten an speziellen Reifen für Elektroautos. Aber es gibt auch Standardreifen, die durch ihr außergewöhnliches Design gut mit E-Autos harmonieren. Das Magazin „Auto, Motor, Sport" hat sie getestet. Der Continental EcoContact 6 überzeugt durch eine hohe Reichweite bei gutem Trockenverhalten und Nassbremsen. Für alle, die gerne sportlicher fahren, ist der Nokian Wetproof eine gute Variante. Er zeigt hervorragende Trockendynamik und ist auch auf nasser Fahrbahn gut beherrschbar.

Das sollten Sie bei Reifen für Elektro-Autos beachten

Die Bereifung für Stromer muss andere Kriterien erfüllen und hat darum auch andere Ansprüche. Hier haben wir 3 Punkte für Sie aufgelistet, worauf Sie beim Kauf und bei der Fahrt achten sollen. So haben Sie länger etwas von Ihren E-Reifen.

  1. Bei Reifen für Ihr E-Auto sollten Sie nicht sparen. Die Reifen der Premiumhersteller haben zwar einen gewissen Preis, aber die längere Laufleistung und der geringere Abrollwiderstand rechtfertigen die höheren Kosten.
  2. Vermeiden Sie harte Bremsmanöver durch vorausschauendes Fahren. Ihre Reifen fahren sich so weniger schnell ab und Sie kommen mit Ihrer Batteriefüllung weiter.
  3. Achten Sie auch bei Ihren E-Reifen auf eine ausreichende Profiltiefe – mindestens 3 mm im Sommer und mindestens 4 mm im Winter.

Reifenwechsel bei Elektrofahrzeugen

Die Arbeiten an Elektrofahrzeugen sind nicht ohne! An den Bauteilen, durch die der Strom fließt liegen hohe Spannungen an, die für den Menschen tödlich sein können. Diese Arbeit erfordert viel Geschick und Wissen. Darum gibt es für Kfz-Mechaniker eine Weiterbildung zum „Sachkundigen für Hochvoltsysteme“. Erst nach Erwerb dieses E-Scheins dürfen Sie mit Elektro- und Hybridfahrzeugen umgehen. Wegen der elektrischen Gefährdung der Hochvolt-Systeme dürfen Sie selbstständig keine Arbeiten an den Fahrzeugen durchführen. Auch wenn Sie beim Reifenwechsel vielleicht erst einmal gar nicht direkt mit dem Stromkreislauf in Berührung kommen, ist schnell mal ein falscher Handgriff gemacht. Deswegen überlassen Sie das den Experten.

Unser Tipp: Fragen Sie vorab bei Ihrer Werkstatt an, ob diese auch Stromer annimmt – nicht jede Kfz-Werkstatt hat Schrauber, die den E-Schein gemacht haben.

Umweltfreundlichkeit und Reifen

Die E-Fahrzeuge rühmen sich mit einer hohen Nachhaltigkeit – wie sieht es mit den Reifen für Elektrofahrzeuge aus? Sie tragen zu einem erheblichen Teil dazu bei, dass durch einen geringen Abrollwiderstand weniger Strom verbraucht wird. Aber es gibt einen weiteren Grund, wieso Sie auf hochwertige Reifen mit geringem Rollwiderstand achten sollten. Je mehr Widerstand, desto stärker ist der Gummiabrieb und dieser trägt negativ zur Feinstaubbelastung bei, obwohl die Stromer an sich keinen Einfluss auf die Luftqualität haben.

Quellen

Automobilwoche (2019): Spezielle Reifen für Elektroautos: Die Mischung und das Format sind entscheidend. URL: https://www.automobilwoche.de/article/20190702/AGENTURMELDUNGEN/307029993/spezielle-reifen-fuer-elektroautos-die-mischung-und-das-format-sind-entscheidend – zuletzt geprüft 27.01.2020.

Auto, Motor, Sport (2019): Der beste Reifen fürs E-Auto. URL: https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/der-beste-reifen-fuers-e-auto/ – zuletzt geprüft 27.01.2020.