M+S-Reifen – der große Faktencheck

Ganzjahresreifen werden auch immer wieder gerne als M+S-Reifen bezeichnet – die Kennung hat mittlerweile aber keine Bedeutung mehr für die Zulässigkeit im Winter. Kaufen Sie bei Meine Bereifung ganz einfach Ihre Winter- oder Ganzjahresreifen mit passender Kennung – damit sind Sie auf der sicheren Seite. Informieren Sie sich außerdem, welche Kennung Ihre Reifen wirklich brauchen und warum Sie der M+S-Kennung trotzdem noch begegnen werden.

Sind M+S-Reifen Ganzjahresreifen?

Die M+S-Kennzeichnung stand lange für die Matsch und Schnee-Reifen also die Wintertauglichkeit – es ist aber nicht mehr gültig. Grund dafür ist, dass es keine rechtlichen Grundlagen oder Prüfungen gab, die einen Reifen für das M+S-Symbol qualifizierten. Für die neu eingeführte Alpine-Kennung gibt es standardisierte Tests, die jeder Reifen bestehen muss, der im Winter gefahren wird – also auch die Ganzjahresreifen. Manchmal findet man auch die Schreibweise M/S oder einfach MS.

Das Alpine-Symbol – der Nachfolger der M+S-Kennung

Die Schneeflocke im dreizackigen Berg ist für alle wintertauglichen Reifen Pflicht, die seit dem 01.01.2018 produziert wurden. Diese Kennung bescheinigt, dass der Reifen auf Schnee um mindestens 7 % besser bremst als das festgelegte Referenzprofil – das ist ein wichtiges Sicherheitskriterium für Sie als Fahrer.

Der Staat bietet Ihnen für Ihre aktuell montierten M+S-Reifen noch eine
großzügige Übergangsfrist bis zum 30.09.2024, wenn die Reifen vor 2017 hergestellt wurden. Werfen Sie einfach einmal einen Blick auf Ihre Reifenflanke. Dort finden Sie die DOT-Nummer. Wenn die letzte Zahlenkombination 17 oder niedriger ist, erfüllen Ihre Reifen dieses Kriterium und Sie dürfen im Winter noch gefahren werden.

M+S-Reifen mit Alpine-Symbol

Warum hat mein neuer Reifen trotzdem auch ein M+S-Symbol?

Da die M+S-Kennung keine Standards erfordert, kann Sie einfach aufgebacken werden. Die Hersteller haben oft verschiedene Produktionswerke, die aber immer auch für unterschiedliche Ziel-Märkte produzieren. In anderen anderen Ländern (z.B. auch in den USA) sind die M+S-Reifen noch gängig, darum wird die Kennung standardmäßig mit auf die Reifen aufgebacken – so können die Reifen in möglichst viele Länder verkauft werden, egal, ob das Symbol dort eine Bedeutung hat oder nicht. Das ist übrigens auch der Grund dafür, warum sich das M+S-Zeichen manchmal sogar auf Sommerreifen finden lässt.

Straße bei Winterwetter

Die situative Winterreifenpflicht in Deutschland

In Deutschland sind Winterreifen Pflicht. Unabhängig von Monat oder Jahreszeit müssen wintertaugliche Reifen bei entsprechendem Wetter gefahren werden. Dazu gehört: Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eisglätte, Reifglätte. Die Faustregel „Von O bis O“, also von Oktober bis Ostern, bietet eine gute Orientierung – in dieser Zeitspanne ist Winterwetter sehr wahrscheinlich. Sie sollten sich aber immer nach dem aktuellen Wetter richten und nie nur vom Monat ausgehen. Diese Regelung gilt sowohl für Ganzjahres- als auch für Winterreifen.

Quellen

AutoBild (2018): Wie erkenne ich Winterreifen? URL: https://www.autobild.de/artikel/winterreifen-kennzeichnung-788552.html – zuletzt geprüft 23.01.2020.

Deutscher Verkehrssicherheitsrat (2017): „Das M+S-Symbol hat ausgedient.“ Gesetzgeber führt neue Kennzeichnung für Winterreifen ein. URL: https://reifenqualitaet.de/pressemeldungen/das-ms-symbol-hat-ausgedient-gesetzgeber-fuehrt-neue-kennzeichnung-fuer-winterreifen-ein/ – zuletzt geprüft 23.01.2020.

Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) (2017): § 36 Bereifung und Laufflächen. URL: http://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__36.html – zuletzt geprüft 24.01.2020.