Laufrichtung von Reifen – ganz einfach erkennen

Die Lauffläche des Reifens ist sein Kernstück. Die Ingenieure legen einen großen Fokus auf das Profildesign. Denn hier entscheidet sich zusammen mit der Gummimischung ob Ihr Reifen später optimal in Kurven liegt, mit Aquaplaning umgehen kann und keine Schwierigkeiten bei Winterwetter hat. Eine Möglichkeit ist, den Reifen mit Laufrichtung zu konstruieren. Bestellen Sie sich direkt Ihre perfekte Bereifung bei uns. Außerdem erfahren Sie, was Sie beachten müssen und welche Vorteile ein laufrichtungsgebundener Reifen für Sie hat.

Wie erkenne ich die Laufrichtung von Reifen?

Ob ein Reifen eine Laufrichtung hat und die korrekte Richtung können Sie direkt von der Reifenflanke ablesen. Hier finden Sie den Begriff „Rotation“ (also Drehung) mit einem Pfeil in die Richtung, in die der Reifen abrollen soll. Manchmal steht hier auch „Direction“ oder „Drehrichtung“. Alle drei Bezeichnungen sind gültig, viel wichtiger ist für Sie aber, in welche Richtung der Pfeil zeigt. Danach richten Sie sich bei der Montage.

Rotation-Kennzeichnung auf Reifenflanke

Laufrichtungs-Reifen am Profil erkennen

Mit ein bisschen Übung sehen Sie auch direkt am Profil, ob es eine Richtung hat.

Die Lauffläche ist meist symmetrisch aufgebaut und die Profilrillen sind V-förmig angeordnet.

Die Laufrichtung ist immer so, dass das V mit der Spitze zuerst auf die Straße trifft. Dieser Aufbau sorgt für eine sehr gute Wasserableitung in beide Richtungen – das ist eine wichtige Eigenschaft bei starkem Regen oder bei nasser Fahrbahn. Daher sind Winterreifen mit Laufrichtung sehr beliebt. In die Profilstruktur sind für den Winter noch feine Lamellen eingearbeitet, die für gute Haftung bei Schnee sorgen. Zusätzlich leiten Sie das Schmelzwasser ab, das beim Bremsen auf vereisten Flächen durch die Reibungshitze entsteht. Laufrichtung-Sommerreifen gibt es aber auch – sie sind bei hohen Geschwindigkeiten sehr spurstabil.

Laufrichtung Reifen

Reifenwechsel bei Laufrichtung

Wenn Sie Ihre neuen Reifen in der Werkstatt auf die Felgen montieren lassen, müssen Sie sich keine Gedanken machen. Die Kfz-Experten bereiten Ihnen die Räder so vor, dass Sie zwei auf der rechten Seite des Fahrzeuges montieren können und zwei auf der linken.

Wenn Sie die Räder beim saisonalen Reifenwechsel selbst tauschen, achten Sie immer auf den Pfeil, der die Laufrichtung Ihrer Reifen vorgibt.

Das Profil wird möglichst gleichmäßig abgenutzt, wenn Sie die Position der Reifen immer wechseln. Damit die Reifen mit Laufrichtung nicht falsch montieren, tauschen Sie nur auf jeder Seite vorne und hinten. Ein diagonaler Tausch ist nicht möglich. Da das Rad nicht an jede Stelle des Fahrzeuges montiert werden kann, eigenen sich laufrichtungsgebundene Profile eher nicht als Ersatzrad. Gerade bei Kleinwagen ist ein Ersatzrad ohnehin eher untypisch, da das Notrad viel platzsparender ist.

Laufrichtungs-Reifen falsch montiert?

Wenn ein Reifen mit Laufrichtung falsch montiert ist, merken Sie das auf trockener Fahrbahn eher nicht. Das Abrollgeräusch ist etwas lauter als gewöhnlich. Bei Regen kann es gefährlich werden. Die Wasserableitung funktioniert falsch herum nicht mehr und der Reifen schwimmt sehr stark auf. Auch bei Schnee und Eis werden Sie Schwierigkeiten bekommen. Sie müssen sich aber keine Gedanken machen, wenn Sie den richtigen Sitz kontrolliert haben. Das sehen Sie sowohl daran, dass der Rotations-Pfeil auf der Reifenflanke in Fahrtrichtung zeigt und an der richtigen Ausrichtung der Lauffläche. Wenn Sie von vorne auf Ihr Fahrzeug schauen, sollten Sie das „V“ auf der Lauffläche richtig herum lesen können.

Warum laufrichtungsgebundene Reifen? Die Vorteile.

Hier haben wir die Vorteile von Reifen mit Laufrichtung für Sie auf einen Blick zusammengefasst:

  • Gute Aquaplaning-Prävention bei sehr nassen Straßen
  • Viel Grip und gute Kraftübertragung auf Schnee und Eis
  • Leises Abrollgeräusch
  • Ein optisches Highlight

Wenn Sie sich unsicher sind, ob ein laufrichtungsgebundenes Profil das Richtige für Sie ist, kontaktieren Sie uns gerne. Wir beraten Sie genau für Ihren Bedarf.

Quellen

Barum (o.J.): Laufrichtung Reifen: So erkennen Sie sie. URL: https://www.barum-reifen.de/autoreifen/expertenrat/sicherheits--und-fahrtipps/laufrichtung– zuletzt geprüft 30.03.2020.

ADAC (2019): Reifenkennzeichnung: So lesen Sie einen Reifen. URL: https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/ausstattung-technik-zubehoer/reifen/reifenkauf/reifenkennzeichnung/– zuletzt geprüft 30.03.2020.