Mit Ganzjahresreifen gerüstet für jedes Wetter

Ganzjahresreifen liegen klar im Trend und die Vorteile sind eindeutig. Sie sparen Zeit und Geld für den saisonalen Wechsel. Aber sie sind nicht für jeden geeignet. Erfahren Sie hier, ob Sie sich mit Allwetterreifen ausrüsten sollten oder lieber nicht und finden Sie direkt Ihren Reifen für eine gute Fahrt. weiterlesen...

  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 240 km/h
  • E, C, 71 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 210 km/h
  • F, B, 71 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 210 km/h
  • E, C, 72 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 210 km/h
  • E, C, 71 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 190 km/h
  • E, C, 72 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 240 km/h
  • E, C, 72 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 170 km/h
  • E, C, 72 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 210 km/h
  • E, C, 72 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 270 km/h
  • E, C, 72 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 210 km/h
  • E, C, 72 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 300 km/h
  • E, C, 72 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 270 km/h
  • E, C, 72 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 210 km/h
  • E, C, 71 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 240 km/h
  • E, C, 72 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 240 km/h
  • E, C, 72 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 210 km/h
  • E, C, 71 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 270 km/h
  • E, C, 72 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 240 km/h
  • E, C, 72 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 190 km/h
  • C, B, 68 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 190 km/h
  • C, B, 68 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 240 km/h
  • C, A, 69 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 240 km/h
  • C, A, 73 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 240 km/h
  • E, B, 69 dB
  • Ganzjahresreifen
  • Geeignet bis 210 km/h
  • C, B, 69 dB

Seite 2 von 257

Die Vorteile von Ganzjahresreifen

Allwetterprofile gelten als praktische Alternative zur saisonalen Bereifung. Der größte Vorteil ist wohl, dass der Reifenwechsel immer zu Beginn der Sommer- und Winterzeit entfällt. Das spart Zeit und Geld. Außerdem sparen Sie sich die Anschaffung eines weiteren Reifensatzes inklusive Felgen und eventuell auch die professionelle Einlagerung nach dem Wechsel bei Ihrer Kfz-Werkstatt. Weiterhin müssen Sie sich keine Gedanken wegen des Wetters machen und die Temperaturen sowie die Frostgrenze beobachten, bis es Sinn macht zu wechseln. Sie sind immer passend ausgerüstet. Bei der Auswahl können Sie sich immer auch an den Ganzjahresreifen-Tests orientieren.

Herbstliche Wetterverhältnisse auf der Straße

Sind Ganzjahresreifen noch erlaubt?

Grundsätzlich sind Ganzjahresreifen erlaubt – aber sie müssen für die Wintertauglichkeit gekennzeichnet sein. Der Allwetterreifen wird gerne auch M+S-Reifen (nach der ursprünglichen Kennung) genannt. M+S besagte, dass der Reifen für Matsch und Schnee geeignet ist – also auch im Winter gefahren werden darf. Doch nun gibt es eine neue Regelung. Laut StZVO müssen Reifen für den Winter, die seit Anfang 2018 produziert wurden, mit dem Alpine-Symbol gekennzeichnet werden.
Reifen mit der
M+S-Kennung, die vor 2018 produziert wurden, dürfen noch bis zum 30. September 2024 gefahren werden. Das Produktionsdatum können Sie der DOT-Nummer auf der Reifenflanke entnehmen.
Wenn Sie eine Sonne, Blätter, Blumen oder ähnliches auf Ihrem Reifen haben, hat das keine Aussagekraft – hier geht es nur um die Optik.

Reifenflanke mit Alpine-Symbol

Hier sehen Sie rechts das kleine Alpine-Symbol. Die Sonne, Wolke und Schneeflocke auf der linken Seite haben keine Bedeutung.

Dann passt ein Allwetterreifen zu Ihnen

Die Technologie wird immer besser und die Allwetterreifen zeigen gerade für die Wintersaison teilweise eine bessere Leistung als die saisonalen Profile. Dennoch kann ein Allrounder nie so gut sein, wie ein spezialisierter Reifen. Wir empfehlen Ihnen ein Ganzjahresprofil, wenn…

… Sie vor allem in Gebieten unterwegs sind, in denen die Wetter nicht so intensiv ist.

… Ihre Region eher flach ist und Sie nicht regelmäßig steilere Anstiege bewältigen müssen.

… Sie vor allem im Winter nicht täglich auf das Auto angewiesen sind.

… Ihr Fahrzeug nicht stark motorisiert ist.

… Sie ein eher gemäßigter Fahrer sind.

… Sie nicht häufig auf Langstrecken unterwegs sind.

Der Aufbau von Ganzjahresprofilen

Sommer- und Winterreifen haben für ihre Funktion einen ganz speziellen Profilaufbau. Der Ganzjahresreifen muss beide Eigenschaften möglichst optimal vereinen. Deswegen hat die Lauffläche sowohl die groben Längsrillen der Sommerprofile für die Wasserableitung bei Aquaplaning, als auch die feinen Lamellen für das Schmelzwasser im Winter und den Grip auf Schnee und Eis. Die Materialmischung ist so angelegt, dass das Gummi je nach Temperatur etwas härter oder weicher ist. So ist der Ganzjahresreifen für alle Witterungen ausgestattet.

Wie lange kann ich Ganzjahresreifen fahren?

Neben der Frage, welche Reifen Sie montieren sollten, ist der Zustand dieser fast noch wichtiger. Es gibt kein Reifenhöchstalter – orientieren Sie sich immer an der Profiltiefe. Die gesetzliche Mindestprofiltiefe liegt bei 1,6 mm – wir empfehlen Ihnen einen Wechsel ab 4 mm Restprofiltiefe, da die feinen Lamellen für die Wintertauglichkeit hier schon größtenteils abgefahren sind. Auch der Reifenluftdruck ist ein wichtiges Sicherheitskriterium um Reifenplatzer und ungleichmäßig abgefahrene Profile zu vermeiden. Sie sollten den Luftdruck ca. alle 2 Wochen kontrollieren.

Abgefahrenes Reifenprofil

Hier sind die Lamellen deutlich abgefahren.

Quellen

Auto, Motor und Sport (o.J.): Sind Ganzjahresreifen eine gute Alternative? URL: https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/was-koennen-ganzjahresreifen/ – zuletzt geprüft 02.12.2019.

MDR (2019): Für wen sich Ganzjahresreifen lohnen. URL: https://www.mdr.de/mdr-um-4/leichter-leben/ganzjahresreifen-reifen-sommer-winter-sinnvoll-lohnen-kaufen-tipps-tricks-100.html – zuletzt geprüft 02.12.2019.

Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) (2017): § 36 Bereifung und Laufflächen. URL: http://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__36.html – zuletzt geprüft 02.12.2019.